Wohnrecht und Baurecht

Rechtsanwältin für Wohn- und Baurecht

Wohnrecht ist ein Überbegriff für das Mietrecht, das Wohnungseigentumsrecht, das Immobiliensteuerrecht und das Verfahrensrecht in Bestandsachen. Es betrifft somit verschiedene Rechtsbereiche, wie z.B. das Mietrechtsgesetz MRG, aber auch das Steuerrecht und Zivilrecht oder das ABGB. In erster Linie ist das Wohnrecht aber im Rahmen des Mietrechts von Bedeutung.

Das Wohnrecht umfasst alle Rechte und Pflichten, die der Vermieter und der Mieter in einem Mietvertrag regeln. Wichtig sind vor allem sind:

  • die Kündigungsfristen
  • die Kündigungstermine und
  • die Kündigungsgründe

SIE HABEN FRAGEN ZU DIESEN THEMEN – MEINE KANZELI BERÄT SIE GERNE

Lebenslanges Wohnrecht

Die Steuerreform 2015 hat viele Eigentümer dazu veranlasst, ihre Immobilien frühzeitig den Nachkommen zu schenken oder übertragen. Dabei ist unbedingt das Beanspruchen eines lebenslangen Wohnrechtes zu empfehlen. Damit wird nicht nur die eigene Bleibe gesichert, sondern der Bewohner behält sich ein gewisses Mitspracherecht vor, zum Beispiel kann die Immobilie nicht einfach verkauft werden bzw. bleibt das Wohnrecht dann weiterhin bestehen. Auch wenn es im Moment als unwahrscheinlich erscheinen mag, dass die eigenen Kinder die Eltern aus der Wohnung hinauswerfen, ist das sehr häufig der Fall und die Ursache für jahrelange Rechtsstreits.

Übergabe von Immobilien

Auch wenn keine Übergabe an die Erben zu Lebzeiten geplant ist, sollte für die Angehörigen des Eigentümers ein Wohnrecht im Grundbuch verankert werden. Häufig versuchen die Erben die Partner der verstorbenen Person zu einer kleineren Immobilie zu überreden, um schneller an das Erbe zu kommen, obwohl gerade viele ältere Menschen eine vertraute Umgebung brauchen und den Wunsch hegen, möglichst lange in ihren Zuhause leben zu können.

Baurecht

In Österreich gibt es neun unterschiedliche Bauordnungen. Das Bauwesen unterliegt der Landesgesetzgebung. Eine fachkundige Beratung ist daher im konkreten Fall dringend geboten.